Logo von Weisflog.net | Bilddatenbank der Fotografen
Seite drucken
Die ursprüngliche Abfrage steht nicht (mehr) zur Verfügung. Vielleicht haben Sie das geöffnete Browser-Fenster einige Zeit nicht genutzt (z.B. nach einem Ruhezustand Ihres Systems)? Dann schließen Sie zunächst dieses Fenster und aktualisieren Sie die Bild-Übersicht.
Oder haben Sie diese Seite über eine Suchmaschine erreicht? Um weitere Inhalte zu finden, rufen Sie die Startseite des Bildarchivs auf.
Logo von Weisflog.net | Bilddatenbank der Fotografen
Druckansicht: Bild 1454583641 aus dem Bildarchiv Weisflog.net | Bilddatenbank der Fotografen.
Kontakt: +49 171 625 46 57 oder mail@weisflog.net
Vorschau für Bild-ID #1454583641

Ergebirgischer Schwibbogen in Oberwiesenthal

Schwibbogen in Oberwiesenthal

DEU/Sachsen /Kurort Oberwiesenthal (Copyright © Rainer Weisflog +49171/6254657) Schwibbogen vor den beleuchteten Skipisten am Fichtelberg in Oberwiesentha: Das Skigebiet am Fichtelberg im Erzgebirge ist mit knapp 16 Kilometern das größte Skigebiet Ostdeutschlands. Wintersportler können sich auf zehn Pisten zwischen dem 1215 Meter hohen Fichtelberg und dem 1206 Meter hohen Kleinen Fichtelberg vergnügen. Durch die enge Kooperation von Oberwiesenthal und seinem tschechischen Nachbarn Keilberg ... ist am Fichtelberg auch grenzüberschreitendes Skifahren möglich: Mit einem gemeinsamen Skipass können die über 20 Pisten der beiden Gebiete mit 22 Liften erreicht werden. Im Erzgebirge sind Schwibbögen ein fester Bestandteil der erzgebirgischen Volkskunst. Der Name leitet sich von seiner Form, der eines Schwebe- oder Strebebogens, ab, die sich in ähnlicher Form in der Architektur wiederfindet. Er symbolisiert aber auch das Mundloch eines Stollens im Bergbau. Die auf dem Bogen aufgesetzten Lichter waren Ausdruck der Sehnsucht der Bergleute nach Tageslicht, das sie vor allem in den Wintermonaten oft über Wochen nicht zu Gesicht bekamen; zum Arbeitsbeginn am frühen Morgen war es noch dunkel, und nach dem Ende der Schicht am Abend war die Sonne bereits untergegangen. Bis weit ins 20. Jahrhundert wurden Schwibbogen meist aus Metall gefertigt. Dieser Schwarzenberger Schwibbogen, mit dem von Paula Jordan 1937 entworfenen Motiv, zählt heute zu den bekanntesten und verbreitetsten Ausführungen. Neben verschiedenen Symbolen zeigt er zwei Bergleute, einen Schnitzer und eine Klöpplerin und verkörpert damit drei der Haupterwerbsquellen der erzgebirgischen Landbevölkerung des 18. und 19. Jahrhunderts. (CREDIT/Copyright (c): Rainer Weisflog /Contakt: E-Mail: Foto@Weisflog.net ; Tel. +490355/824499; Weitere Infos und AGB auf: www.rainer-weisflog.de)
DEU/Sachsen /Kurort Oberwiesenthal (Copyright © Rainer Weisflog +49171/6254657) Schwibbogen vor den beleuchteten Skipisten am Fichtelberg in Oberwiesentha: Das Skigebiet am Fichtelberg im Erzgebirge ist mit knapp 16 Kilometern das größte Skigebiet Ostdeutschlands. Wintersportler können sich auf zehn Pisten zwischen dem 1215 Meter hohen Fichtelberg und dem 1206 Meter hohen Kleinen Fichtelberg vergnügen. Durch die enge Kooperation von Oberwiesenthal und seinem tschechischen Nachbarn Keilberg ...


Ort:
Kurort Oberwiesenthal, Sachsen (Germany)

Fotograf:
Rainer Weisflog

Aufnahmedatum:
22.01.2016
Stichwörter:
Nur für angemeldete Benutzer!

Copyright:
© Rainer Weisflog

Nutzungshinweise:
MR:N ; Lizenzpflichtig nach MFM oder Vereinbarung; Belegexemplar bitte unaufgefordert zusenden, IPTC-Daten nach Parag. 95c UrhG rechtlich geschützt, nicht entfernen! Quellenangabe nach Parag.13 UrhG notwendig, Originaldatei mindestenns 90 MB,

Dateiname:
Fichtelberg_6305.jpg

Größe:
6082 x 4054 Pixel (4.38 Mb)

51.5 x 34.3 cm (300 dpi)
214.6 x 143 cm (72 dpi)

Kamera:
Canon EOS 5DS R

Alle Bilder liegen auf Anfrage auch noch in höherer Auflösung vor! Bitte schauen Sie dazu in die Angabe Originaldateigröße, in die Bildinformationen.