Seite drucken
Ihre Abfrage steht nicht (mehr) zur Verfügung. Sie können nicht mehr im ursprünglichen Suchergebnis blättern.

› Einzelansicht des gewünschten Bildes öffnen

Vielleicht haben Sie das geöffnete Browser-Fenster einige Zeit nicht genutzt (z.B. nach einem Ruhezustand Ihres Systems)? Dann schließen Sie zunächst dieses Fenster und aktualisieren Sie die Bild-Übersicht.

Oder haben Sie diese Seite über eine Suchmaschine erreicht? Dann rufen Sie die Startseite des Bildarchivs auf.

Druckansicht: Bild 1416133217 aus dem Bildarchiv Weisflog.net | Bilddatenbank der Fotografen.
Kontakt: +49 171 625 46 57 oder mail@weisflog.net

Livestream vom Inkubator zu den Eltern
Fruehchen im Inkubator
DEU/Brandenburg/Cottbus (Copyright © Rainer Weisflog +49171/6254657) Blick in die neue Frühgeborenenstation des Cottbuser Carl-Thiem-Klinikums. Modernste Ausstattung, kurze Wege und ein Umfeld, das frühgeborenen und kranken Babys möglichst viel Ruhe und Geborgenheit bietet EUR das alles vereint das neue Perinatalzentrum. Ziel war es, eine unmittelbare Verbindung zwischen Kreißsaal und Frühgeborenenstation zu schaffen. Auch der OP liegt auf Nahtstelle zwischen der Geburtshilfe und der ... Frühgeborenenstation. Die Inkubatoren und Pflegebettchen sind mit modernster Infusions- und Beatmungstechnik ausgestattet. Durch den Förderverein der Kinderklinik und Spenden wurde es möglich, das Eltern auf Wunsch, ihre Neugeborenen jeder Zeit mit einer Videokamera über dem Inkubator auch von Zuhause aus beobachten können. Etwa ein Viertel der durchschnittlich 1000 pro Jahr zur Welt kommenden Kinder im CTK, müssen nach der Geburt in der Neonatologie betreut werden, weil sie zu früh geboren wurden oder krank sind. Die Nähe von Geburtshilfe und Neonatologie ermöglicht es, noch besser Hand in Hand zu arbeiten. Als Frühgeborene gelten Babys, die vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche geboren werden. Noch vor 20 Jahren lag der Anteil an Frühgeburten in Deutschland durchschnittlich bei sechs bis acht Prozent. Seit einigen Jahren liegt der Anteil konstant bei zehn bis 15 Prozent. Dank modernster intensiv-medizinischer Technik haben heute Kinder, die vor der 30. SSW, also mehr als 10 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin geboren werden, gute Ueberlebenschancen. Immer haeufiger ueberleben auch Kinder aus der 24. und 25. Schwangerschaftswoche. Die Ueberlebenswahrscheinlichkeit liegt ab der vollendeten 24. Schwangerschaftswoche (Normal 40 Wochen) in Deutschland z. Z. etwa bei 60 Prozent und steigt mit zunehmender Reife. In hoch spezialisierten Neonatologie- und Perinatalzentren an den Geburts- und Kinderkliniken, wie hier am CTK Cottbus, kann die Versorgung verbessert
DEU/Brandenburg/Cottbus (Copyright © Rainer Weisflog +49171/6254657) Blick in die neue Frühgeborenenstation des Cottbuser Carl-Thiem-Klinikums. Modernste Ausstattung, kurze Wege und ein Umfeld, das frühgeborenen und kranken Babys möglichst viel Ruhe und Geborgenheit bietet – das alles vereint das neue Perinatalzentrum. Ziel war es, eine unmittelbare Verbindung zwischen Kreißsaal und Frühgeborenenstation zu schaffen. Auch der OP liegt auf Nahtstelle zwischen der Geburtshilfe und der ...


Ort:
Cottbus, Brandenburg (Germany)

Fotograf:
Nur für angemeldete Benutzer!

Aufnahmedatum:
23.06.2014
Stichwörter:
Nur für angemeldete Benutzer!

Copyright:
© Rainer Weisflog

Nutzungshinweise:
MR:Y ; Lizenzpflichtig nach MFM oder Vereinbarung Belegexemplar bitte unaufgefordert zusenden, Quellenangabe notwendig, IPTC-CopyrightDaten nach Paragraf 95c UrhG rechtlich geschuetzt, nicht entfernen !Originaldateigroesse mindestens 61 MB,

Dateiname:
Kinderklinik_9977.jpg

Größe:
3648 x 5472 Pixel (2.86 Mb)

30.9 x 46.3 cm (300 dpi)
61.8 x 92.7 cm (150 dpi)
128.7 x 193 cm (72 dpi)

Bild-ID:
1416133217

Kamera:
Canon EOS 6D

Alle Bilder liegen auf Anfrage auch noch in höherer Auflösung vor! Bitte schauen Sie dazu in die Angabe Originaldateigröße, in die Bildinformationen.